Ein Gefühl der Ruhe ist eines dieser schwer fassbaren Konzepte: Dem täglichen Stress der Herausforderungen des Lebens zu entfliehen, die unseren körperlichen und emotionalen Geisteszustand überwältigen. Der Komfort eines Raums hängt nicht nur vom Luxus ab, der den Körper verwöhnt, sondern auch den Geist beruhigt. Ordnung ist lebenswichtig, und clevere Aufbewahrung schafft einen beruhigenden Raum. Das Erreichen eines Gefühls von Komfort durch die Gestaltung eines Raums bedeutet für verschiedene Menschen unterschiedliche Dinge. Obwohl die meisten zustimmen werden, dass das Badezimmer ein friedlicher Rückzugsort sein muss. Menschen suchen nach einem flexiblen Design, das ihre Wünsche und ihren persönlichen Stil berücksichtigt.

LAYOUT

Die Nutzungsaspekte fließen direkt in die Raumplanung und Produktauswahl ein. Überlegen Sie zuerst, ob das Badezimmer geteilt wird oder nicht, und denken Sie dann über die Bedürfnisse der einzelnen Benutzer nach. Wer braucht was, z. B. Geräteanschlüsse, Spülengröße und Arbeitsfläche? Wenn die Badewanne ein gelegentliches Erlebnis und die Duschelemente ein tägliches Ritual ist, dann können ihre Standorte sehr unkonventionell sein, um den Platz im Raum zu reduzieren. Es ist auch wichtig, darüber nachzudenken, wie viel Privatsphäre im Toilettenbereich vorgesehen werden soll. Denken Sie bei der Betrachtung des Platzbedarfs darüber nach, ob in diesem Bereich eine vollständige oder halbsichtbare Privatsphäre erforderlich ist.

STIL

Der heutige Badezimmertrend bewegt uns zu einem zeitgemäßeren Look und weg vom Traditionellen. Moderne Linien, scharfe Kanten und einfache Details sind Teil dieses Übergangslooks. Auch wenn die Leute zum traditionellen Stil tendieren, sehen wir mehr von einem modernen, zeitgenössischen Streifen. Es gibt jedoch keinen Stil, der gegenüber einem anderen stark bevorzugt wird. Da unser Lebensstil immer geschäftiger und stressiger wird, haben wir das Bedürfnis, Badezimmer in unser „Heim-Spa“ zu verwandeln, in der Hoffnung, Entspannung zu suchen – ein Ort, an dem wir uns entspannen und den Tag frisch beginnen können.

VANITY FAIR

Die heutigen Optionen sind endlos, wenn Sie sich für Schränke entscheiden. Alles ist so à la carte, dass die Dinge miteinander vermischt werden – eine Art Schmelztiegel. Lassen Sie den alten Standardschrankstil hinter sich. Stattdessen sind individuell aussehende Stile mit kreativen Designfunktionen zur Maximierung des Speicherplatzes der richtige Weg. Waschtisch-Designstile sind einfach und geradlinig, mit wenig Verzierungen und klaren Linien. Die Farben sind gleich. Natur- oder Mitteltonhölzer sieht man normalerweise nicht. Wenn der Waschtisch fleckig ist, ist es ein dunklerer Fleck. Die Farben bewegen sich definitiv eher in den Brauntönen, wie Espresso oder Onyx. Allerdings sind cremefarbene Lackierungen mit einer dunkleren Glasur zur Hervorhebung von Formteilen immer noch beliebt. Dieser Trend erlaubt mehr Spiel mit Farbe.

DUSCHELEMENTE

Wenn wir in die Dusche treten, sollten wir darüber nachdenken, was wir auf Knopfdruck wollen. Heutige Duschen haben oft Duschköpfe und Handbrause. Obwohl die Jury immer noch auf Körpersprays steht. Entweder die Kunden wollen sie oder sie wollen sie nicht. Duschnischen und -bänke sind im aktuellen Duschdesign sehr beliebt. Weil niemand Zeit hat, ein entspannendes Schaumbad zu nehmen, hat sich der Fokus darauf verlagert, den ganzen Schnickschnack in die Dusche zu stecken. Es gibt jedoch immer noch diejenigen, die von den freistehenden Wannen angezogen werden. Besonders Luftwannen für diejenigen, die eine eher Spa-orientierte Umgebung wünschen.