In diesem Jahr haben viele Marken, darunter Google, ihre eigene App-basierte Plattform für lokale Dienstleistungen eingeführt, und die Dienstleistungen können alles von Lebensmittellieferungen, Lebensmittelgeschäften, Logistikdiensten, Haushaltsdiensten, Apotheken bis hin zu bargeldlosen Transaktionen umfassen. Die Entwicklung von „Digital India“ hat die Bemühungen um ein flexibleres, serviceorientiertes, lösungsorientiertes und transparenteres Geschäftsmodell im web- und mobilbasierten E-Commerce-Sektor nur beschleunigt. Wenn sie zu wachsen beginnen, scheinen sie mehr der bestehenden lokalen Probleme zu lösen. Vertrauen bei den Kunden in Bezug auf das Delivery-Segment zu schaffen, ist eine der größten Herausforderungen, die die großen Player antreibt, auf dem Markt aktiv zu werden.

Mit den meisten  lieferdienst app in dieser Nische können Sie Ihr Produkt, Ihre Menüs, Ihr Zahlungsgateway und Ihren Lieferplan festlegen und die verschiedenen Branding-Elemente wie Logo, Farbschema usw. einrichten. Sie können das Erscheinungsbild Ihrer App ändern speichern, wie Sie möchten. Dies ermöglicht eine bessere Kontrolle über Ihre Bestellungen, die Produktlieferung und das Geschäft im Allgemeinen. Da die Shop-Anpassung schnell und einfach per Knopfdruck erfolgt, sind keine Programmierkenntnisse, Entwickler oder Programmierteams seitens des Dienstleisters erforderlich.

Einige Apps sind mit GPS-basiertem Routing und Optimierung ausgestattet, sodass Sie von überall darauf zugreifen und ganz einfach Routen und Pläne erstellen können. Effiziente Lieferung wird durch die Funktion Automatische Auftragskonsolidierung und Zustellerleistungsoptimierung in einigen mobilen Apps unterstützt. Die meisten Apps bieten Dienstleistungsunternehmen einen durchgängigen dedizierten Support und individuelle Anpassung.

Alle App-basierten Dienstleistungsunternehmen, die Lieferdienste integrieren möchten, sollten prüfen, ob sie Informationen von ihrem POS/ihrer Website/App sammeln, das Liefersystem durch die Route & Deployment-Funktion, die Ein-Bildschirm-Oberfläche und den Zugriff auf alle großen Lieferunternehmen optimieren können CRM über eine Point-and-Click-Schnittstelle und die Möglichkeit, Personal direkt von der eigenen Plattform einzustellen und zu organisieren/zu verwalten.

Heutzutage verwenden die meisten Apps proprietäre Technologie, um das Liefergeschäft zu erweitern, ohne dass auf der Benutzerseite Kapitalinvestitionen für die App-Installation erforderlich sind, ohne dass man sich auf On-Demand-Lieferunternehmen mit Optionen zum Aufbau eines eigenen Liefernetzwerks verlassen muss.

Die Fähigkeit der hyperlokalen Liefer-App, sich mit dem POS oder Web-CMS eines Benutzers zu verbinden, ist eine willkommene Funktion. Dies bedeutet, dass ein Unternehmen nicht nach mehreren Plattformen für verschiedene Funktionen suchen muss. Die API der Liefer-App sollte sich in die wichtigsten auf dem Markt erhältlichen POS-Systeme integrieren lassen. Es sollte einfach mit den App-Funktionen des vorhandenen Benutzers an die Anforderungen angepasst werden können.